... in den Tagliliensortenbeschreibungen:

Farbbeschreibung
Die Farbbeschreibungen sind rein intuitiv.
Die Blütenfotos wurden so ausgewählt, dass eine möglichst reale Wiedergabe der Farben dargestellt wird.
Daimonddust - Diamantstaub = Blütenblätter glitzern in der Sonne

Blütengrösse und Höhe
Hier in cm angegeben und im englischsprachigen Raum in
inches = 2,54 cm
feet = 31 cm

Beispiel: 1'3" sind 1 Feet und 3 Inches = 38,62 cm
Letztendlich sind die Angaben abhängig von Boden, Pflege und klimatischen Bedingungen des jeweiligen Standorts.

Blütezeit
Die meisten Hemerocallis blühen Mitte Juli, hier bezeichnet als Saisonmitte.
Manche Sorten starten früher, andere öffnen erst in der zweiten Julihälfte die ersten Blüten.
Mit der entsprechenden Sortenauswahl läßt sich somit die Blütezeit im Garten strecken.

früh <  eher früh <  zur Saisonmitte (also Mitte Juli) > eher spät  > spät

Als nachblühend (remontierend) werden Sorten bezeichnet, die nach ihrer Hauptblütezeit erneut Blütenstängel schieben.

Blütenform
kleinblütig
= bis 11 cm
großblütig = ab 11 cm
Spider = wenn das Verhältnis von Länge zu Breite der Blütenblätter mindestens 4 : 1 entspricht
UFo = Unusual Form - nicht exakt einzuordnende Formen
gefüllt = Staubgefäße sind in Blütenblätter umgewandelt oder es werden zusätzliche Blütenblätter ausgebildet

Wie überwintert die Pflanze?
Bei einziehenden (dormant/Abk. DOR) Tagliliensorten stirbt der Laubhorst komplett ab
und die Pflanze überwintert geschützt im Boden, um im Frühjahr mit frischem, gesundem Laub neu auszutreiben
.
Bei halbimmergrünen (semi-evergreen/Abk. SEV) Sorten verbleibt während der Winterzeit oberirdisch etwas grünes Laub.
Diese Sorten müssen im Frühjahr gut ausgeputzt werden.

Immergrüne (evergreen/Abk. EV) Taglilien sind in unseren Regionen etwas gefährdeter.
Nasse Winter oder häufige Kahlfröste können z.B. zum Vermatschen der oberirdisch grünbleibenden Horste führen.

Ploidie
Diese Angabe ist für Züchter wichtig: Kreuzungen sind nur mit gleicher Ploidie erfolgreich.

Züchter
Nicht registrierte Sorten haben nach dem Züchternamen und Einführungsjahr den Zusatz n.r.